Mitmachen & Kontakt

Mail: sozusagen [ at ] uni – bielefeld . de

sozusagen auf Facebook

sozusagen auf Twitter

Du willst bei uns mitmachen?

… aber hast noch keine Vorstellung, was es in der Redaktion eines soziologischen Studierendenmagazins so zu tun gibt? Kein Problem: Kurz gesagt sind wir aktuell eine Handvoll Studierende verschiedener Fachrichtungen und Hintergründe, verschiedenen Alters und Semesters, die sich einmal die Woche zur Redaktionssitzung trifft. Um einen Einblick zu bekommen, ob dir die Arbeit bei uns Spaß machen könnte, komm doch einfach mal vorbei! Wir freuen uns auf dich!

Redaktionssitzung: Donnerstag | 18-20 Uhr (c.t.) | X-D2-242 (Medienlabor)

Darüber hinaus organisieren wir uns in sogenannten Arbeitsbereichen (ABs), welchen du dich nach Interesse zuordnen kannst. ABs bedeuten dabei keineswegs ein Mehr an Arbeit sondern eine Strukturierung der Redaktionstätigkeit. Also Achtung: Lass dich bitte nicht von der Vielzahl an ABs erschlagen – letztlich läuft das wesentlich lockerer ab, als es im ersten Moment auf dich wirken mag. Die meisten von uns haben sich auf die Arbeit in zwei bis maximal drei ABs fokussiert.

Im Einzelnen gibt es folgende Arbeitsbereiche:

Arbeitsbereich Beschreibung
Blog Die sozusagen erscheint jedes Semester. In der Zwischenzeit können aber auch Beiträge auf diesem Blog veröffentlicht werden – sowohl von unserer Redaktion als auch von externen Autoren – also auch von dir! Darüber hinaus veröffentlichen wir monatlich einen Veranstaltungskalender aller Events an der soziologischen Fakultät. All dies will erstellt, hübsch aufbereitet und gepflegt werden.
Finanzen Hier werden die Taler verwaltet, Anträge ausgefüllt und Kontakte zum AStA gepflegt.
Koordination und Organisation Ihr habt uns eine Mail geschickt und fünf Minuten später eine Antwort bekommen? Das Lob sei bitte an diesen AB gerichtet! Hier wird der tägliche Mailverkehr gesichtet, ausgewertet, beantwortet und wenn nötig in der Redaktionssitzung vorgestellt. Ebenso sorgt man hier für eine angenehme redaktionsinterne Arbeitsumgebung (Studienraum, Kalender, ToDo-Liste, Deadline-Planung, Inter-AB-Koordination). Man munkelt, er ist auch für die wöchentliche Keksration der Redaktionssitzung verantwortlich.
Layout Hier wird der Wust an Essays, Kommentaren, Interviews, Kreuzworträtseln, Fotos und Co. in ein – für ein Magazin – ansehnliches Format gebracht. Wer sich kreativ und gestalterisch ausleben möchte, ist hier genau richtig! Motto: „Das Auge liest mit“ – oder so.
Lektorat Guter Text will korrekte Kommata haben – darum kümmert sich der AB Lektorat. In fleißiger Kleinstarbeit wird sich durch Einsendungen und eigene Beiträge gewühlt und auch das letzte fehlende Satzzeichen aufgespürt – eine Tätigkeit, die auch den eigenen anstehenden Hausarbeiten nicht ganz abträglich ist. Insbesondere gibt er den Einsendern von Beiträgen inhaltliches Feedback und formuliert eventuelle Anpassungswünsche.
Schreibwerkstatt Dieser AB beschäftigt sich mit dem Mammutprojekt, ein offiziell anerkanntes Blockseminar zum Thema „Wissenschaftliches und journalistisches Schreiben“ für Soziologie-Studierende auf die Beine zu stellen. Dies geschieht in intensiver Zusammenarbeit mit Dozierenden sowie Professorinnen und Professoren.
Social Media „Tue Gutes und rede darüber!“ – das beste Studierendenmagazin ist nicht viel wert, wenn es keiner kennt. Sozialmedial sind wir vor allem auf Facebook und Twitter präsent. Diese Auftritte wollen gepflegt und mit regelmäßigem Output versehen werden. Wenn dir sowohl Memes und Hashtags als auch Likes und Shares nur so durch die Adern fließen und dir die neueste virale Kampagne schon auf der Zunge liegt, dann bist du hier genau richtig!
Vernetzung Die Kontakte in die vielen Ecken und Winkel der Universität pflegt der AB-Vernetzung. Er ist zusammen mit dem AB Social Media für die Außendarstellung der sozusagen zuständig.

In all diesen Arbeitsbereichen kannst du dich frei nach deinen Interessen und Wünschen, Fähigkeiten und Stärken sowie natürlich deinem Zeitbudget einbringen.

Lob, Kritik & Kommentare

Wenn du Lob, Kritik oder Kommentare dalassen möchtest oder eine Frage an uns hast, kannst du das am einfachsten über Facebook oder Twitter tun. Natürlich kannst du uns auch gerne eine Mail an sozusagen [ at ] uni – bielefeld . de senden.

Advertisements